15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://smart-tiny.de 300

Wie hoch darf mein „Tiny House on Wheels“ sein?

Wer plant ein eigenes Tiny House (auf Rädern) zu bauen, oder bauen zu lassen, wird bei den Recherchen recht schnell auf die möglichen Maximalmaße für einen Anhänger treffen, der mit einem normalen Führerschein noch gefahren werden darf.

Maximale Höhe laut StVZO: 4 Meter

Ein Höhe von 4 Metern, nicht mehr als 2,55 Meter breit und 7-9 Meter lang. Diese Maße sind nicht aus der Luft gegriffen, sondern beruhen (größtenteils) auf der Staßenverkehrszulassungsordnung (StVZO).

Diese schreibt in §32 vor:

  • (1) Bei Kraftfahrzeugen und Anhängern einschließlich mitgeführter austauschbarer Ladungsträger (…) darf die höchstzulässige Breite über alles (…) folgende Maße nicht überschreiten: (…) 2,55 m

  • (2) Bei Kraftfahrzeugen, Fahrzeugkombinationen und Anhängern einschließlich mitgeführter austauschbarer Ladungsträger (…) darf die höchstzulässige Höhe über alles folgendes Maß nicht überschreiten:  4,00 m.
  • (3) Bei Kraftfahrzeugen und Anhängern einschließlich mitgeführter austauschbarer Ladungsträger und aller im Betrieb mitgeführter Ausrüstungsteile (…) darf die höchstzulässige Länge über alles folgende Maße nicht überschreiten: bei Kraftfahrzeugen und Anhängern (…) … 12,00 m,

Die Abweichung in der maximalen Länge hängt in erster Linie mit den verfügbaren Anhängern zusammen. Derzeit gibt es keinen Hersteller, der serienmäßig ein 12 Meter Hängerchassis für den Tiny House Bau anbietet.

Wir wollen uns heute aber mit der Höhe befassen. Und da ist nun einmal bei vier Metern Schluss.

Beispielrechnung für 4 Meter Höhe

Diese vier Meter beziehen sich auf den verkehrstauglichen Zustand. Es müssen also die entsprechenden zugelassenen Reifen montiert sein. Das bedeutet zugleich, dass man in den meisten Fällen um die 40-50 Zentimeter an Höhe durch die Bodenfreiheit des Hängers verliert. Inklusive dem Hängerchassi selbst kommt man auf etwa 50 Zentimeter Ladehöhe.

Auf den Trailer selbst müssen für Boden und Isolierung noch einmal etwa 10 Zentimeter Material verbaut werden. Meist nimmt man hier eine Siebdruckplatte als Unterbau (hält die Feuchtigkeit ab), darauf kommt eine Bohlen Holzkonstruktion mit Dämmmittel nach Wahl. Darauf dann der eigentliche Boden.

Wer ein Zwischengeschoss einzieht, zum Beispiel für ein Schlafloft oder einen Lagerraum, sollte für die Zwischendecke auch noch einmal mit 10 Zentimetern rechnen. Und für das Dach selbst gehen auch 10-15 Zentimeter drauf.

Machen wir also eine kleine Rechnung auf:

400 cm maximale Höhe
– 50 cm Ladehöhe
– 10 cm Bodenisolierung
– 10 cm Zwischendecke
– 15 cm Isolierung & Dach
315 cm „Wohnraumhöhe“

Jetzt kann man die Raumhöhe des Hauptraumes natürlich noch je nach Körpergröße aufteilen. Also zum Beispiel 1,90 unten und 1,25 Meter oben im Loft. Aber nicht nur diese Rechnung scheint uns unabdingbar für die eigenen Planung sondern auch der praktische Test, gerade für den Loftbereich. Ist es möglich sich in 1,25 Metern (abzüglich Matratzen und Lattenrosthöhe) noch ordentlich zu bewegen? Kann man sich bei dieser Höhe nicht nur hinlegen sondern auch aufsetzen oder gar das Bett neu beziehen?

Probiert es am Besten einmal aus.

Verordnungen über Verordnungen. Plötzlich sind es nur noch 3 Meter Maximalhöhe

Vier Meter ist fürs erste die entscheidende Höhenangabe, wenn es darum geht das Tiny House auf öffentlichen Straßen zu bewegen. Aber in den meisten Fällen wird ein Tiny House on Wheels wohl stehen. Sonst hätte man sich ja wohl eher einen Wohnwagen gekauft.

Wer kein eigenes erschlossenes Grundstück hat ist geneigt es doch vielleicht als Dauercamper auf einem Campingplatz zu versuchen. Doch da kommt auch schon das nächste Problem, zumindest wenn man im „falschen“ Bundesland wohnen möchte. Denn die allermeisten Bundesländer haben eine Campingplatzverodnung, welche die Rahmenbedingungen für eben solche vorgibt.

Nehmen wir exemplarisch die „Landesverordnung über Camping- und Wochenendplätze“ in Schleswig Holstein. Diese legt bereits in §1 Abs. 5 & 6 fest, dass weder Wohnwagen noch Campinghäuser mit einer Höhe über 3,50 Meter akzeptiert werden.

Wir haben in einer ersten Tabelle einmal zusammengetragen welche Campingplatzverordnung welche Höhe erlaubt. Dabei muss stets geprüft werden ob ein Tiny House nun eher unter die Definition eines Wohnwagens oder eines Wochenendhauses fällt.

Bundesland Höhe Wohnwagen Höhe Wochenendhaus
Schleswig-Holstein 3,5 Meter 3,5 Meter
Niedersachsen 3,2 Meter
Mecklenburg-Vorpommern 3,5 Meter
Bayern 3 Meter
Nordrhein Westfahlen 3,5 Meter
Saarland
Baden-Württemberg
Sachsen Anhalt 3,2 Meter
Brandenburg (4 Meter) 4 Meter

Ihr seht, je nachdem wie euer Tiny House klassifiziert wird, bekommt ihr Problem beim Versuch euer Haus langfristig dort aufzustellen. Beziehungsweise müsst ihr von Anfang an mit einer deutlich geringeren Höhe planen und zum Beispiel auf ein Loft verzichten. Bei den in Bayern erlaubten 3 Metern Höhe ist selbst für kleine Menschen kein Platz mehr „unter dem Dach“.

Brückendurchfahrten unter 4 Meter Höhe

Tatsächlich gibt es noch einen weiteren Aspekt, den ihr beachten solltet wenn ihr beginnt mit eurem Tiny House auf der Straße zu fahren. Trotz der Verkehrsrechtlichen Vorgaben sind noch längst nicht alle Brücken und Tunnel auf eine 4 Meter Durchfahrtshöhe ausgelegt.

Eine Google Karte zeigt die mindestens 1347 Brücken und Unterführungen auf die das zutrifft. In der Annahme, dass ihr mit eurem Haus eher selten auf deutschen Autobahnen sondern eher auf Landstraßen unterwegs seid solltet ihr unbedingt überprüfen ob ihr eben solche Brücken auf dem Weg habt und wie ihr diese am Besten umfahrt.

Fazit

Wer ein Tiny House baut möchte natürlich gerne die Maximalmaße komplett ausnutzen. Es gehört aber einiges an Vorabrecherche und Überlegung dazu, damit man nach dem Bau nicht sein blaues Wunder erlebt. Entweder am gewünschten Stellplatz oder auf dem Weg dorthin.

Photo by patricia serna on Unsplash

Teilen:
Kategorie:Bauen, Recht, Tiny House
Vorheriger Beitrag
Das Tiny House vom Kaffeeröster (Update)
Nächster Beitrag
Tiny Tack House – Wunderschönes Holzhaus auf Rädern

0 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

*